Frau Groka in: Lawrence von Arabien!

Verehrtes Publikum, liebe Leser!

Welcher Tag ist eigentlich heute? Ich weiß vor Arbeit gar nicht mehr, wohin, oder woher. Oder welcher Spezies ich angehöre. Aber heute habe ich es zum erstenmal, seit ich in Ostfriesland wohne, an den Strand geschafft. Und ich gebe offen zu: Ich bin ein Weichei und mit dem Bus gefahren. Fahrräder fahren nämlich heute alle rückwärts. Bei dieser Expedition habe ich also gelernt: Wenn in Esens Wind ist, ist in Bensersiel Sturm.

Also, nicht, dass es nicht toll gewesen wäre, die Füße ins Watt zu stecken ( und nicht mehr raus zu kriegen *schlurp* ), den Möwen beim Kekse erbeuten zuzusehen und mir und den Frolleins in meiner Begleitung mit meiner Strandkarte für Esenser freien Eintritt zu verschaffen. Aber der Sandsturm! Harejassisnäää! Die vier Euro, die ich in einen Strandkorb investiert habe, waren die bestangelegtesten Euros meines ganzen Lebens, ich schwör mit Blut! Erstmal kam mein im Rucksack dreifach verpacktes Butterbrot als Sandkuchen wieder raus. Weil jetzt aber Dreck den Magen scheuert, hab ich gedacht: Rein damit! Schließlich hatte ich Kohldampf. Ihr wißt schon…die frische Luft und so. Das hat auch fast gar nicht geknirscht beim Kauen. Dann hab ich aber, weil ich mich nicht getraut hab, meine Kamera in den Sandsturm zu halten und Motive zu fotografieren, mein Skizzenbuch ausgepackt und festgestellt, dass man sehr interessante Effekte erzeugt, wenn man mit weichen Bleistiften auf Sand arbeitet. Äh…das war wirklich abenteuerlich. Die Igors, die ich skizziert habe, sahen alle aus, als wären sie in der Pubertät. Voller Pickel.

Ich hab dann gequengelt und wollte zurück ins Atelier, aber die Jugend von heute wollte noch einen Graben ausheben, auf die Trampoline, in das Kletternetz, ins Watt etc.  und wer saß dann festgetackert stundenlang im Strankorb und mußte die Taschen hüten? Die liebe Frau Groka! *nörgel*

Eine Zeichnung hab ich dann doch noch zustande gebracht…ich weiß nicht, ob man den Schnappschuss aus meinem Skizzenbuch jetzt erkennen kann, aber, ja, äh, das bin ich. Ich habe eine Düne angesetzt. Schade nur, dass man auf dem Bild nicht die Beduinen sieht, die kurz danach vorüber gezogen sind…

Gestrandet im Watt

Liebe Gemeinde!

So, das nächste Motiv für die Ostfriesland-Kollektion ist fertig und wird seinen Weg in den Postkarten-Ständer finden! Wer seinen Weg nicht gefunden hat, sind Hauke und Elsa, die wir hier in Liebe vereint einsam im Watt an Deck sehen. Er denkt sich wohl „Frauen an Bord bringen Unglück!“. Sie denkt sich wohl eher „Der Blödmann, zu doooof, den Tidekalender zu lesen!“. Aber beide sind um Deeskalation bemüht – muss Liebe schön sein!

Naja. Gezeichnet habe ich dieses maritime Motiv, während ich schlotternd gegen die Ende-des-Winters-Depression ankämpfte. Im Atelier hat’s gefühlte 3°, was bedeutet, dass Igor sich pudelwohl fühlt und gar nicht mehr in seinem Kühlschrank verschwindet. Das Geschubse um die Ottomane ist deshalb groß, und wie ich da so gestern unter meinem Wolldeckenturm mit dem Zeichenbrett auf dem Schoß bibbernd mit den Stiften jonglierte, fiel mir ein, dass ich mir von außen betrachtet so merkwürdig bekannt vorkam…

Ich hab doch da noch irgendwo in den Mappen…*raschel*…

So sitz ich hier! Genau so!

Mit dem weißen Sand der Sympathie…

Keno de Fries, Direktor der Robbenbank

Liebe Leser!

Nachdem Igor hier gestern das Geschehen an sich gerissen hat, muss ich einiges richtig stellen! Das stimmt nämlich gar nicht, dass ich mich selber an die Leinwand geklebt habe, glauben Sie diesem Pinguin kein Wort! Er hat mich hinterhältig mit frisch gebratenen Reibekuchen in die Küche gelockt und dann da eingesperrt, so war das!

Aber jetzt bin ich ja wieder da, und was soll ich sagen – die Vorbereitung der „Ostfriesland-Kollektion“ läuft auf Hochtouren! Hier sehen wir jetzt zum Beispiel Keno de Fries, dem die Leitung der Robbenbank nur deshalb angetragen wurde, weil er der einizge war, der eine Krawatte hatte, und ohne die geht ja im Bankgeschäft gar nichts. Tja.

Keno gibt es demnächst natürlich auch als Postkarte im Online-Shop, aber ich kann euch sagen…es gibt ja so Tage…alles ist fertig, das Motiv ist gemalt, die Datei gesetzt, die Papierschneidemaschine steht bereit, und watt is? WATT IS? Alle vier Drucker fallen aus! Jetzt mal ohne Witz, die wollen mich doch verkaspern!

Ommmmmmmmm…