Vorsicht, Kaffeefahrt!

Liebe Leser,

heute muss ich mal meine eigene Blogseite für Werbezwecke nutzen. Frechheit, ich weiß. Hehe! Aber diese Bilder sind jetzt zur Ansicht für den Herrn W. aus Ilmops, damit er sich entscheiden kann. Dem Vincent sein Kämper in der neusten Version kommt deswegen nochmal in groß:

*pssst* Also, unser Vereinslogo kommt dann da natürlich noch rein, aber da darf ich ja kein Geld mit machen, deswegen mal ich das, wenn bezahlt ist! *zwinker* Der Dürer sieht nu auch wieder zu hell aus, aber sonst wären der Schrei und Tante Matta zu dunkel geworden, es ist ein Kreuz mit der Fotografiererei… Wenn ich reich bin, engagiere ich für solche Fälle den Herrn Yps!

Ach ja, an maritimen Motiven hätten wir jetzt auch einen neuen Leuchtturm am Lager, den letzten mußte ich nämlich nach Wien verschicken. Ich wußte gar nicht, dass Wien an der Küste liegt und da Leuchttürme gebraucht werden, aber da kennt sich der Herr Resl sicher viel besser aus. Der ist ja von drüben. Äh, drunten. Egal. Jetzt kommt einfach der Leuchtturm:

Falls Sie den nicht brauchen können, Herr W. aus Ilmops, dann häng ich den einfach ins Atelier, da kauft den schon irgendjemand. Die Skizze vom Herrn Neuer leg ich Ihnen aber für Noppes oben drauf, weil – ich brauch die nicht mehr. Pah!

Werbeanzeigen

Dürer auf Schalke

Liebe Gemeinde!

Ahhhh, ist das ein gutes Gefühl, wieder hier zu sein, im Netz, in der virtuellen Welt, bei euch! *schluchz*

Nun, wer seine Festplatte schonmal formatiert hat, weiß, was für ein emotionaler Moment das ist, wenn man diesem künstlichen Gedächtnis quasi mit dem Hammer auf den Kopf hauen muss und nicht weiß, ob es einen noch erkennt, wenn es wieder aufwacht. Und was soll ich sagen – mein Rechner und ich, wir sind uns irgendwie fremd geworden, seit auf dem Desktop nicht mehr diese 100 kleinen Bildchen zu Programmen führen, von denen ich gar nicht mehr wußte, wofür ich die habe.

Dafür sagt mir „mein Internet“ jetzt, wieviel Grad Fahrenheit es in Bochum hat. Keine Ahnung, wieso mein Browser glaubt, dass mich das interessiert, aber um ehrlich zu sein – seit Jahren seufze ich ja mehrmals täglich vor mich hin: „Wenn ich nur wüßte, wieviel Grad Fahrenheit es heut in Bochum hat…“

Kommen wir jetzt aber zur eleganten Überleitung! Also, die Überleitung ist nicht „Ruhrgebiet“, sondern „Tot gesagte leben länger“. Kommen wir also zum Thema Schalke!

Gestern Abend war ich nämlich fest entschlossen, meinem Verein die Treue zu halten, auch wenn wir gegen diese motivierte Schülermannschaft aus Tel Aviv mit wehenden Fahnen untergehen sollten. Aber was soll ich sagen – mein Rechner lebt wieder und Schalke hat gewonnen. Diesem Senor Raul aus Espana haben die Spanier es zu verdanken, dass ich fast geneigt bin, ihnen den Weltmeistertitel zu verzeihen, und ich bin in sowas verdammt nachtragend!

Warum uns Neuer dann aber noch diesen Gegentreffer kassieren mußte, werde ich nie verstehen… Egal.

Auf jeden Fall war mir danach, das heutige Daily Painting Magaths Mannen zu widmen.

„Dürer auf Schalke“ ist ca 15 x 20 cm groß, die Materialkosten sind viel billiger als ein spanischer Stürmer und wer will, kann den Herrn Dürer auch im St. Pauli Trikot bestellen. Nur nicht im Bayern Dress. Ich hab schließlich meine Prinzipien. Und schwarz-gelb geht natürlich gar nicht…