Vollhorste! VOLLhorste! *augenroll*

Frau Groka macht Kasse: Sie können auch hier kommen!

So, da habter jetzt erstmal das Bild von gestern. Frau Groka schämt sich in Grund und Boden, und ihr seid live dabei! So. Jetzt haben wir alle mal gelacht und nu is auch gut! Äh, jetzt, wo das geklärt ist, können wir ja zu den ernsteren Themen kommen, die ich für heute versprochen habe. DasThema des heutigen Tages lautet: Vollhorst!

Ehrlich jetzt, ich hab ja nichts gegen Horste, aber gepflegt müssen sie sein! Und heute haben meine Stammhalterin und ich so geguckt…und geguckt…und dann festgestellt: WESSEN ( Genitiv, Herr Burlager, das tut gut, nä? ) Garten ist das hier überhaupt? Also, ich mein, wir sind schließlich in Ostfriesland, da werden die Hecken mit der Mikrometerschraube bearbeitet. Ich hab sogar den Verdacht, dass die Ostfriesen, natürlich nur heimlich, wenn keiner guckt, Experten aus Asien mit Samuraischwertern einfliegen lassen, die ihnen die Kanten schneiden.

Bei uns aber ist das jetzt im Garten…na sagen wir mal – alles außer ordentlich. Spontan haben wir also die rollende Muckibude aus dem Schuppen geholt. Die rollende Muckibude wird im Fachjargon auch „Rasenmäher“ genannt. Manche Leute haben ja einen mit Motor. Jetzt hatten wir uns aber gedacht, pah, Motor!, haben wir gedacht und deswegen ist der Antrieb von unserem HANDrasenmäher, äh, ich. Die Frau Groka. Wir hatten nämlich gedacht, hehe, wir sind ja clever, wenn das Erdöl alle ist und die Energieversorgung zusammen bricht, dann sind wir unabhängig! Yeah, haben wir gedacht, uns kriegen die Bosse nicht klein, Rock’n’Rooooooll! Als wenn dann noch irgendjemand fragen würde, ob der Rasen gemäht ist…

Egal. Jetzt kriegt aber der Rasenmäher uns klein. Das hatte ich nicht bedacht…und dann mäht mein Kind, und mäht, und gibt alles, und ich guck so – da stehen da ja immer noch diese Pinne raus! Und mittendrin immer wieder fetter Löwenzahn! In Horsten! *büschel* *büschel*

Und dann hab ich gesagt: JETZT reicht’s! Jetzt muss die liebe Frau Groka aber mal richtig streng werden! Und dann bin ich mit der Schere auf diesen Löwenzahn los!

Beachten Sie bitte, dass auch ich dem Anlass entsprechend meine schwarze Künstleruniform gewählt hatte, ich wollte vom Unkraut künstlerisch anerkannt werden.

Na, auf jeden Fall hab ich! Schnipp, und schnapp, und kapow! WUMM! Zack. BOING!

Also, der Kampf war kurz aber heftig. Das tat gut! Und, jaaaa, ich weiß, dass der morgen wieder da ist, aber das war mir egal! Völlig abgemattet sank ich also hernieder auf einen Stuhl und versuchte, meinen Puls wenigstens schonmal wieder runter zu bringen auf 300 ( „Schwester, ziehen Sie 250 ml Kaffee auf, schnell!“ „Aber Herr Doktor, sind Sie sicher, dass…“ „KAFFEE hab ich gesagt!“)

Öh, ich glaub, ich muss mal wieder ein Theaterstück schreiben, wo war ich jetzt? Ach so. Ich dachte, für heute hätte ich es allen Vollhorsten gezeigt, kommt direkt der nächste. Also, äh, in der Regel halte ich mich ja immer schön brav an die Schweigepflicht, was im Garagelier so passiert ( „Vertrauen Sie mir, ich bin Arzt!“ „KAFFEE!“ ), aber…

Also, erstmal dachte ich, jau, jetzt kommen die drei Stooges! Die anderen zwei hat der Herr unterm T-Shirt! Also, jetzt mal ohne Witz, sowas von Bierbauch hatte ich noch nicht gesehen. Ich hab gedacht, wenn man jetzt da vorne den Zapfhahn einschlägt…egal. Öhm, als Frau um die 40 hat man ja schonmal so seine Momente, wo man vorsichtig denkt: „Hm, die Hose hat aber auch mal weniger gekniffen…“, aber der angenehme Effekt von diesem Herren war, dass ich mir nicht nur vorkam wie eine Gazelle, nein, nachgeradezu konkav kam ich mir vor! In dem Moment hab ich mir gewünscht, ich wäre im neunten Monat, dann hätte ich nämlich fragen können: „Ich bin schwanger, welche Entschuldigung haben Sie?“

Dann stolpert der Herr da zwischen meiner Kunst rum ( und ich hatte doch extra das schwarze Oberteil an… ) und fragt: „Der Schrank da ist nicht zu verkaufen?“ „Watt?“, sarrich, „Da wohnt Nosferatu drin, der ist nicht zu verkaufen!“ „Ja, und der Bollerwagen hier?“ „Halloooo? Damit hol ich meine Kartoffeln! Wenn Sie mir unbedingt Geld geben wollen, dann kaufen Sie mir ein Bild ab!“ „Ja, nee,“ sacht er, „auf Bilder steh ich ja nicht so, aber der Küchentisch hier?“

Ehrlich, Leute, die Frau Groka ist ja immer lieb meistens, aber…Vollhorste, wo man hinguckt!

MORGEN IST RUHETAG! *schrei*

Advertisements

Das Garagelier nimmt seinen Lauf…

Liebe Leser!

Langsam wird’s was! Deswegen könnt ihr heute einen Blick werfen in das halb eingerichtete „Garagelier“. Solltet ihr euch jetzt fragen „Was’n das’n, Garageldingens?“ dann kann ich nur sagen: „Tja!“

Äh, also…um genau zu sein, war das so. Moooonatelang hatte ich schlaflose Nächte, weil ich dachte: „Wie soll das Dingen denn heißen?“ Ein Atelier muss schließlich nach was klingen, nä? Irgendwie…verheißungsvoll, hehe. Igor wollte natürlich, dass es einfach „Igors Atelier“ heißt, der Depp hat sogar schon ein Schild gemalt, aber ich hab doch nicht alle meine Originale und Farbtuben nach Ostfriesland verschifft, damit er ein Atelier damit aufmacht! Eines Tages dann, als ich mal wieder mit Akkuschrauber im Anschlag, Spinnenkadavern auf dem Kopp und Staub im Auge verwirrt durchs Haus latschte und meine Teetasse suchte, sprach ich „Ich bin dann wieder hinten im Garagelier!“ Eigentlich wollte ich sagen „In der Garage, äh, im Atelier.“, hatte aber einen Knoten in der Zunge.

Und dann ist es dabei geblieben. Ich bin dann also jetzt hinten. Im Garagelier.

Meine Zugbrücke!

Liebe Leser!

Heute dürft ihr einen Blick in das werdende Atelier werfen. Eine voll geheime Preview quasi. Tja. Was ihr hier seht, ist meine mittelalterliche Trutzburg gegen Leute, die Komik nicht ernst nehmen. Hehe!

Liegt verdammt gut in der Hand, dieses alte Tor, wenn man den Riegel vorlegt und den Keil festmacht. Beachten Sie bitte im Vordergrund des Bildes auch den innovativen Türstopper, er hat früher als Bügeleisen gearbeitet, hat sich dann aber einen neuen Wirkungskreis gesucht.

Wenn das Tor offen steht, sieht man übrigens Ostfriesland und, zugegeben, auch unseren Komposthaufen. Aber für das geschulte Künstlerauge ist der natürlich auch totaaal malerisch…