Frau Groka hat einen Kater

*schnnnurrrrrrrr*

Liebe Leser!

Ich komme vor Arbeit einfach nicht mehr zum Arbeiten, aber jetzt hat mich letztens der Herr B. aus Urlager wachgepingt, weil er in einem Interview meinen Blog sowas von lobend erwähnt hat, aber sowas von, ich bin ja ganz rot geworden, *knicksmach*, jetzt weiß ich gar nicht mehr, was ich eigentlich sagen wollte. Äh…ach ja! Also, es gibt ja nicht nur Arbeit, es gibt auch was Neues. Ich hab keine Ahnung, was uns geritten hat, aber bei uns sind fremde Leute eingezogen. Herren. Drei. Also, wir haben untervermietet. Die Drei sind nicht von der Tankstelle, sondern von der Katzenhilfe. Und was ihr da auf dem Bild seht, das ist der Merlin. Wenn es nach mir gegangen wäre, dann hätte der Merlin ja York geheißen, weil – sein Bruder heißt Lancaster. Für alle, die da nicht sooo sattelfest sind: Das Haus York ( weiße Rose ) und das Haus Lancaster ( rote Rose ) haben sich so lange um den englischen Thron gestritten, dass irgendwann kein Mensch mehr wußte, wer eigentlich angefangen hatte und worum es ging. Was auch egal war – Hauptsache Klopperei! Langhaarige Ritter mit gestählten Körpern und Schwertarmen wie Baumstämme…äh, ich schweife app. Ja. Also, bei den Rosenkriegen war ich, genau. Und die, öhm, ja also, die gingen dann so lange, bis der lachende Dritte triumphiert hat. Das war in dem Fall der Herr Tudor. Einer von den zahlreichen Henrys, die ich nicht auseinder halten kann, obwohl die sogar numeriert sind, aber die Frau Groka ist eben verwirrt. Wenn das so weiter geht, dann muss ich mir mal so Omma-Pillen besorgen, gegen Tüdeligkeit.

Auf jeden Fall haben wir da jetzt diese drei Kater. Und ich wollte, dass die Lancaster, York und Tudor heißen, aber ich durfte nur einen Namen aussuchen. Deswegen heißt York jetzt Merlin. Und Tudor heißt Fitzwilliam, bei offiziellen Anlässen auch Mister Darcy. Aber immerhin gehört ihm die Hälfte von Ostfrieslandshire und er hat 10.000 im Jahr, nur 10.000 was genau wissen wir nicht. Flöhe vielleicht. Auf jeden Fall waren die drei Herren, als sie bei uns eingezogen sind, noch so klein, dass man sie in der hohlen Hand halten konnte. Jetzt braucht man schon einen hohlen Kopf. Nicht, dass wir einen hätten…egal. Merlin auf jeden Fall hat die Frau Groka gesehen, also mich, und gedacht: Mama! Ich hab keine Ahnung, wie der darauf gekommen ist. Aber ich weiß, wie der da rauf gekommen ist! Mit den Krallen nämlich. Dieses Katervieh hakt sich an meiner Wade ein und dann rast der wie so’n Baumfäller mit Steigeisen an mir hoch, um sich auf meine Schulter zu setzen. Und ich steh dann da wie eine schrullige Hexe mit dem Kater auf der Schulter…und hab aua. Merlin – da müssen wir noch dran arbeiten!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Frau Groka hat einen Kater

  1. Verehrte Frau Groka,
    offenbar ist durch den Einzug der drei jungen Herren in die Esenssche Villa so viel Ablenkung vorhanden, dass hier im Blog eine bedauerliche Ruhe herrscht, Wie kommt Igor damit klar? Schmollt er? Vielleicht könnten Sie ihn und die Blogleser mit einer baldigen adventlichen Fortsetzung der Geschichte „Der Geist der vergammelten Weihnacht“ oder anderen abenteuerlichen Geschichten ein wenig bei Laune halten.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s