Hilfe! Hilfe!

Liebe Leser!

Ich weiß nicht, wem ich noch nicht die Ohren vollgejammert habe ( die Liste kann nicht besonders lang sein… ), aber – oh mein Gott!

Also, das war so. Wie Sie wissen, werde ich ja nach Ostfriesland ziehen. Und in meinen Visionen ist dann immer schönes Wetter, glückliche Menschen kaufen mir Bilder ab und den Rest der Zeit verbringe ich damit, mit einem malerischen Strohhütchen auf dem Kopp Strandidyllen zu pinseln…hach!

Jetzt kam mir aber ( warum passiert das eigentlich immer mir? ) die Realität dazwischen. Da kommt der Sachbearbeiter von der Genossenschaft, der hier für mein Wohnloch zuständig ist, und sacht: „Tut mir leid, dass Sie der Depp sind, aber Sie müssen alles, was Ihre Vormieter hier eingebaut haben, raus reißen.  Wollen Sie mein Meerschweinchen? Oder Wasserschildkröten? Ich geb Ihnen datt Terrarium mit!“

Halloooooo? Leute, ich schwör mit Blut, ich hab alles versucht. Ich bin auf die Knie gefallen, ich hab ausgerufen „Ich bin Künstlerin, ich kann so nicht arbeiten!“, ich hab sogar gesagt, ich nehm seine dämlichen Schildkröten, wenn er dafür das Laminat raus reißt – keine Chance.

Und jetzt steh ich da. Seit drei Tagen wate ich jetzt knietief in abgerissenen Tapeten, aber wie ich diese komischen Konstruktionen mit eingebauten Halogenpömpeln vom Vorvormieter von der Decke kriegen soll…und wie werd ich den ganzen Scheiß los, so ohne Auto?!

Glücklicherweise habe ich extra im Schlussverkauf ein kariertes Flanellhemd gekauft – ich dachte, in meiner jetzigen Lebenssituation kann es ja nicht schaden, auszusehen wie Al Borland in Tool Time. Und einen Akku-Schrauber hab ich auch. *ssssss*

Was ich nicht habe, sind barmherzige Helfer, die mit anpacken. Die paar Leute, die ich kenne, sind ja schrullige Intellektuelle mit zehn linken Daumen. An jeder Hand!

Deswegen hier mein Angebot: Wenn es irgendwo da draußen eine patente Dame mit Vorschlachhammer gibt, einen Gehirnchirurgen, der ein geheimes Doppellleben mit Hornbach-Abo führt oder so ähnlich – ich tausche Arbeitszeit gegen Zeichnungen! Wer diese Dinger von der Decke kriegt oder sonstwas nützliches beitragen kann, der darf zur Belohnung in meinen Mappen stöbern und sich ein Original abgreifen. Ich mach auch Cartoons für Ihre Webseite, aber eilt mir zur Hilfe – Freunde der Kunst!

WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAH!

Ich mach dann jetzt mal weiter… *schab*

elisagroka@yahoo.de

Advertisements

2 Kommentare zu “Hilfe! Hilfe!

  1. Ich hab doch gesagt ich komm 🙂 Am Montag den 21.2. stehe ich dir den ganzen Tag zum Möbel rücken, Teppiche rausreißen und zur Entlaminierung des Fußbodens zur Verfügung. Oder wahlweise auch Freitag den 18.2. Das ist mir eins.

    Und ich hätte da auch einen Ostfriesencartoon-Zeichnungswunsch … so einen manisch die Hecke schneidenden Friesen und darunter den Spruch „Wer net will dieken, de mut wieken.“ Ich hatte nämlich heute nacht die Erleuchtung, dass die Friesen darum so hecken-verrückt sind, weil die im Mittelalter immer ihre Deiche in Ordnung halten mussten. Inzwischen macht das der Staat, aber der Friese kann halt nicht aus seiner Haut und darum deicht er sich jetzt sozusagen bontanisch gegen seinen Nachbarn ab.

    Aber bei diesem Lampenkonstrukt hab ich mich wirklich neulich, als ich bei euch zu Besuch war, schon gefragt, wie das wohl befestigt ist. Vielleicht einfach mal mit einer Brechstange oder einem anderen langen Hebel vorsichtig anlupfen? (und vorher die Sicherung raus, so für alle Fälle) Oder soll das Teil unbedingt an einem Stück bleiben?

    Gefällt mir

  2. Jaaaa, du bist auch der Lichtstreif am Horizont, mit dem ich fest rechne! ( Obwohl ich viel lieber Kuchen essen und Tee schlürfen würde, wenn du kommst! ) Jetzt hab ich mir aber gedacht, dieser Rigipskack an den Decken, wenn wir zwei Hochbegabten da dran rumzerren, hinterher fällt uns der Himmel auf den Kopf! Ich guck jetzt hundertmal am Tag hoch und frag mich „Wie geht das app?! Wer baut sowas ein? Hat das Leben einen Sinn? Existenz – was ist das?“
    Jetzt hat sich hier aber gerade ein Oppa aus Gelsenkirchen ( ich grüße die Schalker-Fraktion unter meinen Lesern! ) meine Wohnung angeguckt, und der hat das auch. „Jau,“ hab ich direkt gefragt, „wie machense datt denn app?“ Da hat der direkt meinen Zollstock gegriffen, an der Decke rumgeprökelt und mir erklärt „Machense mit Gewalt!“ 😀

    Übrigens, das Zitat mit dem Dieken hab ich ja ewig nicht gehört, hach! Ich setz mich jetzt sofort an den friesischen Heckenschneider! „Hauke mit den Scherenhänden“. Hehe!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s