Nr. 17: Edgar Allan’s Po

Und jetzt noch gleich das Bild für morgen, weil, die liebe Tante muss ja auch mal einen Tag frei haben, nä?

Ich denke, diese Aktstudie bedarf keiner weiteren Worte, außer vielleicht: „Nimmer!“ *kräh* *kräh*

Wer sich Edgars Popo über’s Bett hängen will – keine Scheu! Wir sind ja hier im Internet unter uns! eMail genügt!

Advertisements

3 Kommentare zu “Nr. 17: Edgar Allan’s Po

  1. Ich muss zugeben, ich hatte mir den guten alten Edgar immer … nun ja … irgendwie alt und ein bisschen schrumpelig vorgestellt.

    Meine Mutter sagte mal (als ich noch ein Teenager war und wir uns über Männerkörper unterhielten): Männer müssen einen Po haben, auf dem man Nüsse knacken kann 😉 Lecker.

    Gefällt mir

  2. Ja, dem Byron trau ich das Schmuckstück ohne weiteres zu. Den hätte ich mal wirklich gerne kennengelernt … obwohl … wär‘ wahrscheinlich nicht gut gewesen …

    Der hatte übrigens ne Tochter, Ada, die als die erste Programmiererin der Welt gilt. (Da sieht man es mal wieder … wir Frauen ha’ms erfunden … keine Ahnung, warum Softwareentwicklung heute so eine Männerdomäne ist).

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s